« zurück zur Übersicht

wer hat die gleichen Probleme? Was kann man machen um die Erkrankung aufzuhalten?


Munch
2018-07-11 20:12:04 / kommentieren
Hallo, ich leide seit 18 Jahren an meiner neurologischen Erkrankung. Vor 18 Jahren habe ich meinen Sohn auf die Welt gebracht. Nach 19 Stunden Geburt, kam dann ein Kaiserschnitt. Danach hatte ich Sauerstoffmangel und wachte nach der Op mit Sauerstoffschläuchen auf. Nach ca. 1 Monat fing das Drama an... mir wurde schlecht und hatte ein Gefühl, das die Verbindung zum Kopf fehlt. Ich habe sogenannte Punkte im Gehirn. Bei Stress und unvorhersehbaren Situationen bin ich überfordert. Ich Verträge keine Kohlenhydrate... alles was das Gehirn in Stress versetzt bringt mich aus dem Gleichgewicht . Mein Arzt hat mir bestätigt, das Zellen bei der OP abgestorben sind. Durch Sauerstoffmangel sind Zellen abgestorben und ich muss nun mit den Folgen leben. Niemand kann mir wirklich helfen..Mein Hausarzt sagt, da kann man nichts machen! Ich wäre sehr sehr froh, wenn irgendjemand helfen kann oder mir über ähnliche Probleme erzählen kann..

Vielen Dank!



Kommentar

Spamschutz: 98f1
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Benachrichtige mich bei antworten zu diesem Thema